Unsere Naturbestattungsanlage Regenbogen ist für alle, die auf der Suche nach einer letzten Ruhestätte in unberührter Natur sind. Träger und Betreiber ist die altkatholische Kirchengemeinde Krems-St. Pölten.

Sie steht damit allen Glaubensrichtungen und auch jenen ohne Konfession offen.

Das Gelände ist seit beinahe einem Jahrhundert im Besitz der Familie Woitzuck und in den letzten Dekaden wurde darauf biologische Landwirtschaft betrieben. Das hat einen einfachen Grund: Natur sowie der schonende Umgang mit ihr ist für uns seit jeher eine Herzensangelegenheit.

Unsere Naturbestattungsanlage wird so naturnah und schonend wie möglich betrieben. Wer sich für einen Platz bei uns entscheidet, entscheidet sich damit für eine letzte Ruhestätte in einer sehr naturbelassenen Landschaft: sei es die hohe Blumenwiese, die Rosenhecke, die Weinhecke, bei einem Stein oder bei einem wild wachsenden Busch sowie im Wald, von dessen Rand sich ein weiter Blick übers Land bis zu den Alpen öffnet.

Wir lassen wachsen, was wachsen möchte. Und bei uns sollen alle ihren Platz finden: aufgrund seiner Lage und der bisherigen naturnahen Bewirtschaftung ist das Areal Lebensraum zahlreicher Wildtiere, seien es Rehe, Füchse, Dachse und Hasen oder allerlei Vögel vom Bussard über den Grünspecht bis zum Wiedehopf und dem Schmetterling, der Biene und der Hummel die sich den Weg von Blüte zur Blüte suchen.

Ein Platz in der Naturbestattungsanlage Regenbogen ist ein Platz im Schoße der Natur.